Corona-Konzept

Nähküche. Eine offene Nähwerkstatt

Covid 19-Konzept

Wir – die Nähküche. Eine offene Nähwerkstatt– haben ein umfassendes Hygiene-Konzept mit Verhaltensregeln und Hygienestandards entwickelt, um unseren Workshop- und Kursbetrieb aufrecht erhalten zu können. 

Alle TeilnehmerInnen werden über diese Regeln informiert und müssen sich zur Einhaltung verpflichten. Alle unsere Workshop- bzw. KursleiterInnen sind zudem unsere Hygienebeauftragten und bestens mit unserem Konzept vertraut und sorgen vor Ort dafür, dass die Regeln auch eingehalten werden.

  • Abstand

Durch eine Reduzierung der Teilnehmeranzahl und eine entsprechende Anordnung der Sitzplätze/Arbeitsplätze in der Nähküche kann der Mindestabstand von 2 Metern eingehalten werden. Jede/r TeilnehmerIn hat für die Dauer des Workshops/Kurses einen eigenen festen Platz (mit Namen beschriftet). Ebenso achten wir auf Körperabstand, verzichten auf Handschlag und Berührungen.

Unsere Workshops und Kurse wurden nun so konzipiert, dass auch mit Mindestabstand der Lerneffekt gegeben ist. 

  • Belüftung

Vor dem Beginn des Workshops/Kurses wird der Raum ausgiebig gelüftet und auch während unserer Workshops/Kurse wird regelmäßig stoßgelüftet. Die hauseigene Lüftungsanlage wird auch die gesamte Zeit eingeschaltet bleiben.

  • FFP2-Maskenpflicht

Eine FFP“-Maske ist obligatorisch. Wir legen keine Masken und Handschuhe bereit. Diese müssen von den TeilnehmerInnen selbst mitgebracht werden und sind bei Betreten der Nähküche unverzüglich zu tragen. 

Ein Hand-Desinfektionsmittel steht vor Ort zur Verfügung.

Außerdem wird vor jedem Workshop/Kurs Allgemeinflächen desinfiziert. Jeder/m KursteilnehmerIn werden vor Ort eigene Arbeitsmittel zur Verfügung gestellt, es ist darauf zu achten, sie nicht mit den anderen TeilnehmerInnen zu tauschen. 

  • Verhalten 

Alle TeilnehmerInnen, Kurs- und WorkshopleiterInnen und Mitglieder der Nähküche werden regelmäßig über folgende Hygieneregeln informiert: 

– Alle TeilnehmerInnen, Kurs- und WorkshopleiterInnen und Mitglieder der Nähküchemit unklaren Erkältungs- oder Krankheitssymptomen dürfen nicht an den Angeboten der Nähküche teilnehmen. 

– Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer. 

– Halten Sie die Hände vom Gesicht fern – vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren. 

–  Vermeiden Sie Berührungen (z. B. Händeschütteln oder Umarmungen), wenn Sie andere Menschen begrüßen oder verabschieden. 

– Waschen Sie regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) Ihre Hände mit Wasser und Seife – insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten. 

– Jeder/m KursteilnehmerIn werden vor Ort eigene Arbeitsmittel zur Verfügung gestellt, es ist darauf zu achten, sie nicht mit den anderen TeilnehmerInnen zu tauschen. 

Um diese Verhaltensregeln einhalten zu können, werden ausreichend Seife, Desinfektionsmittel und Papierhandtücher zur Verfügung gestellt.

  • Verpflegung der TeilnehmerInnen während des Kurses/Workshops

Grundsätzlich ist keine Verpflegung seitens der Nähküche für die TeilnehmerInnen vorgesehen. Die TeilnehmerInnen werden dazu angehalten ihre eigenen Wasserflaschen mitzunehmen.  

  • Nachweis 3G  (genesen, getestet oder geimpft)

Als Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr dienen negative Testergebnisse („Zutrittstests“: PCR-Tests oder Antigentests), Nachweise über eine Genesung oder ein Nachweis über eine Impfung. Getestete, genesene und geimpfte Personen sind daher gleichgestellt.

Der Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr kann durch ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 erbracht werden. Folgende Tests sind möglich:

  • PCR-Tests: max. 72 h gültig
  • Antigentests einer befugten Stelle: max. 48 h gültig; für Schüler zählen dazu auch Nachweise über Tests zur Eigenanwendung in der Schule
  • Antigentest zur Eigenanwendung: max. 24 h gültig; Tests müssen in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst werden.

  •  Veröffentlichung des Hygienekonzeptes 

Das Hygienekonzept wird für alle TeilnehmerInnen, Kurs- und WorkshopleiterInnen und Mitglieder der Nähküche auf der Webseite zur Einsichtnahme bereitgestellt. 

  •  Verstoß gegen die Hygieneregeln 

Verstößt eine Person gegen die Hygieneregeln, wird sie darauf aufmerksam gemacht und gebeten, diese einzuhalten. Bei mehrfachen Verstößen oder mutwilligen Zuwiderhandlungen behält sich die Nähküche vor, zulässige Maßnahmen zu ergreifen. 

  • Aufbewahrung und Speicherung von Daten 

Die Kontaktdaten aller TeilnehmerInnen (Teilnehmerlisten werden geführt) werden unter Angabe des Datums und der besuchten Veranstaltung dokumentiert und vier Wochen lang aufbewahrt. Auf Verlangen werden sie der zuständigen Behörde vorgelegt, damit etwaige Infektionsketten nachvollzogen werden können. Die Daten werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist gelöscht. Die Nähküche. Eine offene Nähwerkstattstellt sicher, dass unbefugte Dritte keine Kenntnis von den Daten erlangen können.

Siehe auch dazu unsere Datenschutzverordnung

Newsletter abonieren

Wenn du gerne informiert bleiben möchtest, kannst du

hier den Newsletter abonieren.

November 2021
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

archiv

%d Bloggern gefällt das: